Table of Contents Table of Contents
Previous Page  4 / 68 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 4 / 68 Next Page
Page Background

04

echo · Saison 2017 

I

 2018

Stolz

auf 8:6 Punkte

7. Spieltag: Lemgo setzt sich gegen Stuttgart durch. Am Ende wird es spannend.

Was war

das für ein Handball-Nachmittag

in der Lipperlandhalle! Am 7. Spieltag besiegte

der TBV Lemgo den TVB 1898 Stuttgart mit

24:21. Lemgo profitierte dabei unter anderem

von einer starken ersten Halbzeit, einem sehr

guten Peter Johannesson und einem blendend

aufgelegten Isaias Guardiola, der mit acht Toren

bester Werfer des Tages war. „Auf die 8:6

Punkte können wir erstmal stolz sein!“, freute

sich Florian Kehrmann im Anschluss über das

positive Punkteverhältnis.

Es ging turbulent los: Im ersten Angriff scheiter-

te der freigespielte Zieker an Johannes Bitter,

im Gegenzug Michael Kraus an Johannesson. Im

nächsten Angriff wurde Guardiola von Tobias

Schimmelbauer mit den Händen im Gesicht

gestoppt, die Schiedsrichter entschieden schnell

auf direkte rote Karte. Die TBV-Abwehr ließ in

den ersten Minuten nichts zu und wenn, dann

parierte Johannesson. So lag Lemgo nach sieben

Minuten 3:0 in Führung. In der 15. Minute kam

Andrej Kogut für van Olphen, zu diesem Zeit-

punkt führte der TBV 6:3. Nach einem weiteren

Lemgoer Treffer nahm Gästetrainer Markus Baur

dann seine erste Auszeit. Doch die brachte

zunächst wenig, stattdessen baute der TBV

seine Führung auf 8:3 noch weiter aus, auch weil

Johannesson weiter fast alles hielt und Guardiola

vorne regelrecht im Torrausch war. Fünf Tore

gingen nach zwanzig Minuten bereits

»

rückblick