Table of Contents Table of Contents
Previous Page  6 / 72 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 6 / 72 Next Page
Page Background

06

echo · Saison 2017 

I

 2018

Bismarckstr. 17 | 32756 Detmold

Kostenlose Hotline: 0800-5432 1 2345

www.apotheke-anderpost.de

Wir wünschen dem TBV

eine erfolgreiche Saison!

… und wenn es mal wieder

zu spannend wird –

Beruhigungsmittel gibt es bei uns!

Wyszomirski war zuvor mit dem polnischen

Team bei einem Turnier in Portugal und

verpasste dabei denkbar knapp die Play-Offs

zur WM-Qualifikation 2019. Bartók war mit

dem ungarischen Team, das jedoch leider

nicht in die Hauptrunde einziehen konnte,

bei der EM in Kroatien. „Wir sind noch ein

sehr junges Team und benötigen noch Zeit,

aber das wird kommen. Wir denken nur an

die Zukunft“, richtet er seinen Blick schon

wieder nach vorn.

Der letzte Test der diesjährigen Win-

tervorbereitung fand, mittlerweile fast

schon traditionell in Löhne statt. Der TBV

Lemgo spielte am Mittwochabend in der

Sporthalle des Gymnasiums in der Albert-

Schweitzer-Straße gegen den Zweitligisten

VfL Eintracht Hagen. Beim Wiedersehen

mit vielen alten Bekannten gab es am Ende

ein verdientes 28:16 (13:4) für die Lipper,

und das auch ohne die angeschlagenen van

Olphen und Bartók. Bester Werfer für den

TBV an diesem Abend war Tim Hornke

mit vierzehn Treffern. Highlight der Partie:

Suton bediente Zieker per Kempa und

dieser schloss spektakulär per Heber zum

zwischenzeitlichen 10:2 ab. Sehr zufrieden

zeigte sich Trainer Florian Kehrmann auch

mit den verschiedenen Abwehrformationen,

die sicher standen und gute Lösungen für

ihre Aufgaben fanden.

«

Schwartau war hart umkämpft und ging am

Ende knapp mit 25:27 verloren. So kam es

am Finaltag zum Spiel um Platz 3, in dem

der TBV Lemgo eine deutliche Leistungsstei-

gerung zeigte und verdient mit 33:25 gegen

Hammarby IF als Sieger vom Feld ging.

Bei diesem Turnier waren auch Piotr Wys-

zomirski und Donát Bartók nach ihren Nati-

onalmannschaftseinsätzen wieder mit dabei.

Am letzten Januar-Wochenende folgte

dann der Salming-Cup in Verl, besetzt mit

je drei deutschen Erst- und Zweitligisten

sowie zwei erstklassigen schwedischen

Teams. Der Start in das Turnier verlief nicht

nach Wunsch und Vorstellung der Lemgo-

er, die sich gegen den TV Emsdetten eine

24:29-Niederlage einhandelten. Auch die

zweite Partie gegen den VfL Lübeck-Bad

vorbereitung