Aus Lage in die Bundesliga: Neu-Profi Dominik Ebner im Interview

Dominik Ebner ist ein waschechter Lipper. Und das wird er auch bleiben. Der Lagenser hat vor Kurzem einen Profi-Vertrag beim TBV Lemgo unterschrieben. Zuvor hatte der 21-Jährige bei den Lemgo Youngsters in der 3. Liga West gespielt und mit seinen Leistungen Florian Kehrmann überzeugt. Der Sprung zu den Profis sei der „nächste logische Schritt“, so der Bundesliga-Trainer. In unserem Kurz-Interview haben wir Dominik Ebner zu seiner großen Chance befragt.

 

Wie fühlt man sich als frisch gebackener Bundesliga-Profi?

Ebner: Es ist schon eine Genugtuung. Ich bin seit acht Jahren im Verein und es ist auch immer der Traum gewesen, das zu schaffen. Dass das jetzt relativ kurzfristig geklappt hat, freut mich umso mehr.

Du warst auf die Entscheidung also gar nicht vorbereitet?

Ebner: Seit einem Jahr hat es sich so ein bisschen angedeutet durch Gespräche mit Florian Kehrmann zum Beispiel. Es war nicht komplett neu, aber trotzdem freut man sich riesig.

Du hast auch konkret auf diese Chance hingearbeitet?

Ebner: Ja, na klar. Das ist das Ziel von vielen Youngsters, es irgendwann in die Bundesliga zu schaffen.

Schon drei Mal durftest du im Profi-Kader dabei sein. Aber wie bereitest du dich mental darauf vor, jetzt regelmäßig vor der großen Kulisse im Hexenkessel zu spielen?

Ebner: Die Vorfreude ist riesengroß. Vor allem vor dann Zuhause vor einer Halle zu spielen, wo auch viele meiner Freunde und Bekannten da sein werden, das ist etwas Besonderes. Sich da mental drauf vorzubereiten ist nicht so einfach. Ich glaube, je mehr solcher Spiele man gemacht hat, desto besser kann man damit umgehen. Dass man am Anfang nervös sein wird, ist bestimmt normal. Aber wenn man einmal im Spiel ist, schafft man es auch, sich zu fokussieren.

Du sagst „Zuhause“. Hast du dich bewusst für den TBV, Lippe und somit deine Heimat entschieden?

Ebner: Ja genau! Das war die erste Alternative. Für mich gibt es im Moment nichts Optimaleres. Ich bin in 15 Minuten beim Training, kenne viele Leute und habe hier nur positive Erfahrungen gemacht.

Ausblick auf die nächste Saison: Mit Tim Hornke hast du natürlich einen leistungsstarken Spieler vor dir. Wie gehst du damit um?

Ebner: Natürlich ist Tim jetzt seit zwei Jahren einer der konstantesten Spieler. Gerade deswegen ist es für mich wichtig, im Training immer alles zu geben. Denn wenn man die Chance bekommt, muss man da sein und sie auch nutzen. Und das liegt an mir, ich muss zeigen, dass ich es kann

Menu
Lädt...
TOP