Lemgo Youngsters: Guter Beginn - Am Ende jedoch Niederlage gegen die HSG Krefeld

Furios starteten die Lemgo Youngsters in die Partie gegen die HSG Krefeld am letzten Sonntag. Nach 18 Minuten führte das Team von Christian Plesser mit 11:6, in die Pause ging es immerhin noch mit einem 15:14. Starke zwanzig Minuten brachten den Lipper nach vorne, aber nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste vom Niederrhein das Spiel und siegten am Ende mit 32:25.

„Die Niederlage fiel zu hoch aus“, bilanzierte der Lemgoer Trainer nach der Partie. „Das ist wirklich schade, denn wir haben gut angefangen“, zeigte sein Team einen Start nach Maß. „In der ersten Halbzeit haben wir sehr, sehr gut gespielt und immer wieder Lösungen gefunden.“, lobte Plesser. Lemgo konnte sich schnell mehrmals auf fünf Treffer absetzen, musste aber kurz vor der Pause den Anschlusstreffer der Krefelder hinnehmen.

„Mit Beginn der zweiten Halbzeit bringen wir die HSG gleich in den ersten fünf Minuten wieder ins Spiel. Wir haben in dieser Phase zu viele technische Fehler gemacht, das wurde dann gnadenlos bestraft“, so Christian Plesser. Mit drei Treffern binnen zwei Minuten setzte sich Krefeld beim 17:15 nach vorne und gab die Führung bis zum Schluss nicht mehr ab.

„Ärgerlich, weil wir heute ein gutes Spiel gemacht haben, gerade in der ersten Halbzeit“, fand Plesser, dass die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen sei. „Wir haben das Tempo zu Beginn hochhalten können, in den zweiten dreißig Minuten aber ein paar Fehler zu viel gemacht.“

Die Lemgo Youngsters konzentrieren sich nun voll und ganz auf das nächste Spiel. Am Samstag reisen die Lipper nach Bremen, Gegner ist dort der ATSV Habenhausen.

Lemgo Youngsters: Ende, Hendrich; Bergen 4, Brüggemeier 2, Engelhardt, Anton 3, Ebner 2/1, Aust 1, Binder, Hübscher 6/2, Brass 2, Waldhof 5.

Menu
Lädt...
TOP