Lemgo Youngsters: Knappe Niederlage gegen Fredenbeck

v.l.n.r.: Julius Herbert, Felix Hendrich, Mario Bergen, Valentin Schmidt und Matthias Ende, Trainer Lemgo Youngsters Christian Plesser Foto: Paul Cohen/Handball Lemgo

Die Lemgo Youngsters unterlagen am Sonntag knapp dem VfL Fredenbeck. Beim 27:31 zeigten die Lemgo Youngsters allerdings über weite Strecken eine starke Leistung. „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt“, war Trainer Christian Plesser zufrieden mit dem Auftritt im letzten Heimspiel. „Schade, dass wir die scheidenden Spieler nicht mit einem Heimsieg verabschieden konnten, wir haben aber eine tolles Spiel abgeliefert.“

Die Lemgo Youngsters starteten sehr gut in die Partie gegen den Favoriten aus Fredenbeck. Michael Binder baute die Führung der Gastgeber zweimal auf drei Treffer aus – er netzte zum 5:2 nach sieben und zum 8:5 nach zwölf Minuten ein, bevor die Gäste aus Fredenbeck zum Ausgleich kamen und beim 8:9 erstmals vorlegen konnten. Die Youngsters blieben jedoch direkt dran und konnten beim 12:10 in der 24. Minute ihrerseits wieder die Führung übernehmen.

„Wir sind gut reingekommen, haben dann aber durch ein paar Fehler Fredenbeck stärker gemacht“, so Trainer Plesser. Bis zur Pause gelang Lemgo nur noch ein weiterer Treffer, während die Gäste aus Norddeutschland noch ganze sechsmal trafen. Kurz vor der Pause verpassten die Hausherren den Anschluss und so ging es statt mit 14:15 mit einem Rückstand von 13:16 in die Kabine, da Fredenbeck den letzten Strafwurf vor der Pause noch verwandelte.

„Zu Beginn der zweiten Halbzeit kommen wir dann wieder besser ins Spiel“, analysierte Christian Plesser. Lemgo konnte wieder ausgleichen und beim 19:18 und 21:20 gar noch zweimal vorlegen. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich zwar Fredenbeck wieder nach vorne, die Lemgo Youngsters blieben aber immer in Schlagdistanz und konnte mehrmals auf einen Treffer verkürzen. Den Ausgleich schafften Sie aber nicht mehr. Fünf Minuten vor dem Ende gingen die Gäste mit fünf Toren in Führung und sorgten somit für die Entscheidung. Lemgo musste nach starken Auftritt in die knappe 27:31-Niederlage einwilligen.

„Insgesamt war das eine gute Leistung der Mannschaft“, fand Lemgos Trainer Christian Plesser trotz der Niederlage viele lobende Worte nach der Partie. „Wir hatten heute wieder ein sehr junges Team, haben uns immer wieder heran gekämpft und dann haben am Ende Kleinigkeiten das Spiel entschieden. Bis zur 47. Minuten haben wir das sehr, sehr gut gemacht. Dann hatten wir auch ein bisschen Pech“, so Plesser weiter. „Die Jungs haben sich hier gut präsentiert und ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Gerade für die Jungs, die uns nach dieser Saison verlassen werden, freut es mich, dass wir sie zwar nicht mit einem Heimsieg, aber mit einem tollen Spiel verabschiedet haben.“

Vor dem Spiel wurden mit Julius Herbert, Felix Hendrich, Mario Bergen, Valentin Schmidt und Matthias Ende (v.l.n.r.) fünf Spieler verabschiedet, die den Verein zum Saisonende verlassen. „Ich wünsche den Jungs beruflich, privat und sportlich alles Gute“, verabschiedete ihr Trainer Christian Plesser die Spieler.

Den Saisonabschluss haben die Youngsters am kommenden Samstag bei der HSG Varel-Friesland. Anwurf in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Varel ist um 19 Uhr.

Lemgo Youngsters: Ende, Benjamin; Brüggemeier 1/1, Engelhardt 1, Lemke, Vorlicek 6, Zerbe 2/1, Schmidt 4, Binder 2, Hübscher 9/2, Brass, Herbert 1, Waldhof 1, König.

Menu
Lädt...
TOP