Lemgo Youngsters: Knappe Niederlage gegen Varel-Friesland zum Saisonabschluss

Mit 26:30 unterlagen die Lemgo Youngsters am Samstag bei der HSG Varel-Friesland und schließen damit die Saison auf dem 12. Platz in der 3. Liga West ab. „Wir haben mit unserem Willen und unserem Kampf den Grundstein für den Klassenerhalt gelegt“, zog Youngsters-Trainer Christian Plesser Bilanz nach einer langen Saison, in der die Lemgoer immer wieder vom Verletzungspech getroffen wurden.

Auch im letzten Spiel der Saison 2015/2016 fehlten einige Spieler im Kader und so ergänzten erneut Spieler aus der A-Jugend den Kader der Lemgo Youngsters. Und das Team aus Lippe gestaltete das Spiel in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Leichte Vorteile hatten die Norddeutschen, die vorlegen konnten, doch die Youngsters blieben immer nah dran. In die Pause ging es mit einem kleinen Rückstand von 10:12.

Gleich nach dem Seitenwechsel egalisierten die Gäste den Rückstand und trafen binnen 13 Sekunden zweimal ins Schwarze; Erst stellte Robin Hübscher den Anschluss her, bevor Lukas Zerbe sofort das 12:12 in der 31. Minute nachlegte. „Danach konnte Varel-Friesland allerdings wieder vorlegen“, so Christian Plesser. Die HSG setzte sich nach dem 13:13 auf bis zu vier Treffer ab.

„Wir haben uns aber wieder top ins Spiel zurück gekämpft“, so Plesser. Seine Jungs kamen elf Minuten vor dem Ende zum erneuten Ausgleich. Valentin Schmidt netzte zum 21:21 per Siebenmeter ein. „In den letzten zehn Minuten sind wir aber zu oft am Vareler Keeper gescheitert.“ Und so konnten die Gastgeber wieder Stück für Stück vorlegen und die Lemgo Youngsters mussten am Ende in die 26:30 Niederlage einwilligen. „Wir haben aber top gekämpft“, zeigte sich Plesser zufrieden mit dem Auftritt am Samstag.

Die Lemgo Youngsters beenden die Saison 2015/2016 somit auf dem zwölften Rang in der 3. Liga West. „Wir haben mit unserem Willen und unserem Kampf den Grundstein für den Klassenerhalt gelegt. Gerade mit den Auswärtssiegen in Leichlingen, Ratingen und Habenhausen haben wir wichtige Punkte einfahren können“, zog Trainer Plesser Bilanz. „Das Verletzungspech hat uns allerdings sehr getroffen. Wir mussten oft in wechselnden Formationen spielen, haben es aber immer wieder sehr gut über das Kollektiv lösen können. Bedanken möchte ich mich besonders bei den Profis vom TBV und den A-Jugendlichen, die bei uns ausgeholfen haben.“

Lemgo Youngsters: Ende, Benjamin; Brüggemeier 2, Engelhardt 3, Lemke 1, Vorlicek 4, Zerbe 4/1, Schmidt 6/2, Binder, Hübscher 3/1, Brass 1, Waldhof 1, König 1.

Menu
Lädt...
TOP