Lemgo Youngsters: Punktgewinn im ersten Spiel

Die Lemgo Youngsters erkämpften sich bei der SG Schalksmühle-Halver ein 28:28. „Meine Mannschaft hat einen super Kampfgeist gezeigt. Wir haben nie aufgegeben und nehmen hier verdient einen Punkt mit“, so Trainer Christian Plesser nach dem Punktgewinn.

Die allgemein als Pechzahl verschriene 13 erwies sich für die Lemgo Youngsters am Samstagabend als Glücksbringer. Denn Dominik Ebner trifft gegen die SG Schalkmühle-Halver dreizehn Mal ins Schwarze und sicherte den Lippern mit seinem letzten Treffer wenige Sekunden vor Schluss einen Punkt im ersten Spiel der neuen Saison. „Das haben wir taktisch richtig gut gelöst“, war Trainer Christian Plesser nach der Partie voll des Lobes für seinen gesamten Kader, denn die Youngsters waren ersatzgeschwächt angetreten.

„Das Spiel war in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen“, so der Lemgoer Trainer. Zu Beginn legte mal Schalksmühle, mal der Gast aus Lemgo vor. Den Gastgebern gelang es, sich kurz vor der Pause erstmals auf drei Treffer abzusetzen (13:10), und auch zur Pause war der Rückstand für Lemgo gleich geblieben. Mit 12:15 ging es in die Halbzeit. 

„In der zweiten Halbzeit haben wir nie aufgegeben und uns immer wieder super ins Spiel zurückgekämpft“, sah sich Plesser aber zunächst mit einem noch größeren Rückstand für seine Jungs konfrontiert. Mehrmals setzten sich die mit dem ehemaligen Lemgoer Keeper Dominik Formella spielenden Schalksmühler auf bis zu fünf Treffer ab.

Acht Minuten vor Schluss wurde der Kampf der Gäste dann belohnt. Alexander Engelhardt traf zum verdienten Ausgleich zum 24:24, doch die SG Packte schnell wieder drei Tore drauf. Wiederum gab sich Lemgo nicht auf, konterte zum 27:27 und beantwortete den abermaligen Rückstand Sekunden vor der Schlusssirene mit dem erneuten Ausgleich und dem verdienten Punktgewinn.

„Wir haben super gekämpft“, lobt Plesser. „Wir haben uns nie aufgegeben und uns immer ins Spiel zurückgekämpft“, zeigten die Youngsters an diesem Abend einen tollen Kampfgeist und wurden am Ende belohnt. „Wir nehmen hier verdient einen Punkt mit“, schloss Plesser und machte sich mit dem Team auf die Rückreise nach Lemgo. 

Lemgo Youngsters: Ende, Hendrich; Bergen 5, Ebner 13, Engelhardt 1, Vorlicek 4, Zerbe 1, Harnacke, Binder 3, Hübscher 1, Brass.

 

 

Menu
Lädt...
TOP