Lemgo Youngsters: Wie im Hinspiel – Unentschieden gegen Longerich

Erfolgreichster Torschütze: Florian Kehrmann. - Foto: Paul Cohen/Handball Lemgo

Gleicher Gegner – Gleiches Ergebnis: Wie im Hinspiel trennten sich die Lemgo Youngsters und der Longericher SC mit 24:24. In den letzten zehn Minuten kämpften sich die Lemgo Youngsters vom 19:22-Rückstand mit fünf Treffern in Serie auf 24:22 nach vorne, mussten aber kurz vor dem Ende, wie im Hinspiel auch, den Ausgleich zum 24:24 hinnehmen.

„In der ersten Halbzeit lagen unsere Gäste aus Longerich immer mit zwei oder drei Toren in Front“, so Youngsters-Coach Christian Plesser über den Start in die Partie. Kurzzeitig lagen die Rheinländer, bei denen Rückraumspieler Christian Born wieder mit von der Partie war, beim 8:4 mit vier Treffern vorne, doch die Lemgo Youngsters konnten eine Phase mit doppelter Überzahl optimal nutzen und kamen durch Florian Kehrmann zum 8:8. Bis zur Pause setzte sich der LSC aber wieder mit drei Treffern ab. Beim 10:13 aus Lemgoer Sicht wurden die Seiten gewechselt. „In der Deckung waren wir in der ersten Halbzeit zu passiv, das konnten die Kölner nutzen“, so Plesser.

In der zweiten Halbzeit gelang Valentin Schmidt beim 14:15 nach 36 Minuten der erneute Anschluss an den Longericher SC, doch abermals setzte sich das Team vom Rhein ab. Beim 17:21 waren es wieder vier Tore, Lemgo beantragte die Auszeit und kämpfte sich in Folge wieder zurück ins Spiel. Beim 22:22 gelang durch Robin Hübscher fünf Minuten vor dem Ende zunächst der Ausgleich, Lukas Zerbe und Florian Kehrmann legten noch zwei Treffer drauf.

Die Lemgo Youngsters drehten das Spiel, allerdings konnte Longerich durch Richter und Wittig noch ausgleichen und somit trennten sich die beiden Kontrahenten mit dem exakt gleichen Ergebnis wie im Hinspiel. 24:24 hieß es nach sechzig Minuten. „Wir haben eine tolle Moral gezeigt, drehen in 13 Minuten einen Rückstand mit vier Toren zum Unentschieden. Aufgrund unserer Leistung in der ersten Halbzeit ist der Punkt ein Punktgewinn für uns“, zeigte sich Lemgos Trainer Plesser mit dem Spiel zufrieden. „Mein Dank gilt Leif Anton und Florian Kehrmann, die aufgrund unserer Verletzten – Ebner, Vorlicek, Herbert, Löhr – in die Bresche gesprungen sind und mitgespielt haben.“

Lemgo Youngsters: Ende, Hendrich; Bergen, Brüggemeier, Engelhardt, Anton, Zerbe 5/2, Schmidt 1, Binder, Hübscher 5, Brass 1, Lemke 3, Waldhof 2, Kehrmann 7.

Menu
Lädt...
TOP