Letztes Spiel vor Weihnachten: Mit Selbstvertrauen nach Hannover

Nach dem Derbysieg gegen den TUS N-Lübbecke steht am 18. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga schon die nächste schwere Auswärtsfahrt bevor. Dieses Mal geht es für den TBV Lemgo zur TSV Hannover-Burgdorf. Gerade einmal vier Wochen liegt es zurück, dass der TBV seine zweite Heimniederlage der Saison mit 27:29 gegen die „Recken“ einstecken musste. Nun folgt das Rückspiel bereits am Donnerstag, den 21. Dezember um 18:30 Uhr in der TUI Arena.

Aktuell rangiert das Team vom spanischen Trainerduo Ortega/Romero mit 26:8 Punkten auf Rang vier der Tabelle. Ganz oben angekommen ist Casper Mortensen, der Linksaußen stürmte am vergangenen Spieltag an die Spitze der DKB HBL-Torschützenliste.  „Es wird ein schweres Auswärtsspiel“, ist sich TBV-Trainer Florian Kehrmann sicher. „Aber wir haben in den letzten beiden Spielen wieder Selbstvertrauen getankt und fahren mit breiter Brust nach Hannover.“ Personell kann Kehrmann dabei auf seinen vollen Kader zurückgreifen

Wie gut Hannover in dieser Spielzeit drauf ist, hat die Überraschungsmannschaft der Saison schon im Hinspiel bewiesen. Seinerzeit hatte der TBV Lemgo zu lange Phasen gehabt, in denen im Angriff zu viele Fehler gemacht, die von Hannover direkt per Tempogegenstoß bestraft wurden. Erst in der zweiten Halbzeit fand der TBV Wege, die Mannschaft aus Niedersachsen vor Aufgaben zu stellen und das Spiel offen zu gestalten. Die Aufholjagd wurde durch die Schlusssirene gestoppt und somit stand eine 27:29 Niederlage am 14. Spieltag zu Buche. Das Hinspiel habe man aber ausführlich analysiert, um besser vorbereitet zu sein und die Fehler abstellen zu können. Gewinnen könne man aber nur, wenn eine gute Abwehr gespielt würde, die Torhüter gut drauf seien und man in den Gegenstoß komme, weiß der Trainer. Die Partie so kurz vor Weihnachten ist für beide Mannschaften eine besondere, gerade im Hinblick auf die so gut wie ausverkaufte Arena. „Ich glaube aber, dass der Druck bei Hannover liegt, das Spiel zu gewinnen, um oben dran zu bleiben“, sieht Kehrmann einen leichten Vorteil auf Lemgoer Seite.

Wie auch schon im Auswärtsspiel gegen den TUS N-Lübbecke bekommt die Mannschaft wieder Unterstützung durch den 8. Mann. Drei volle Busse machen sich am Donnerstag auf den Weg nach Hannover, um den TBV von den Rängen aus zu unterstützen und bestenfalls zum nächsten Auswärtssieg zu pushen.

Menu
Lädt...
TOP