Schwere Aufgabe beim Deutschen Meister

Am Mittwoch, den 09.09.15 um 20.15 Uhr muss der TBV Lemgo in der Kieler Sparkassen-Arena gegen den Deutschen Meister THW Kiel antreten. Eine der schwierigsten Auswärtsaufgaben nach Meinung von TBV-Trainer Florian Kehrmann, der sein Team gewohnt akribisch vorbereitet hat.

Auch wenn die Favoritenrolle in diesem Spiel klar verteilt ist, läuft nach den Abgängen so wichtiger Spieler wie Aron Palmarsson und Filip Jicha bei den „Zebras“ zu Saisonbeginn noch nicht alles rund. Nichts desto trotz stehen aber mit Joan Canellas, Domagoj Duvnjak oder Steffen Weinhold noch viele Top-Spieler auf der Platte, die gegen den TBV Lemgo das vorrangige  Ziel haben dürften, sich für die am Sonntag in Flensburg erlittene 25:30-Niederlage vor heimischem Publikum zu rehabilitieren.

Der Kieler Trainer Alfred Gislason musste nach der Niederlage eingestehen, dass in seiner Mannschaft zumindest phasenweise einiges nicht gestimmt hat und bemängelte eine nicht ganz sichere Abwehr, zu viele technische Fehler im Angriff und zu wenige leichte Rückraumtore. Der Kieler Neuzugang Christian Dissinger konnte die Abgänge von Jicha und Palmarsson bisher noch nicht in vollem Maße kompensieren. Auch der von den Löwen verpflichtete Weltklassetorwart Niklas Landin hat verletzungsbedingt noch nicht an sein früheres Niveau anknüpfen können, während sein Pendant im Tor, der ebenfalls neu verpflichtete Nikolas Katsigiannis, bereits starke Leistungen zeigte.

Zwar muss der TBV Lemgo wegen einer Oberschenkelprellung auf seinen Kapitän und Rückraum-Shooter Rolf Hermann verzichten, doch der zweite Mann auf der Position im rechten Rückraum, Max Höning, hat beim Spiel gegen den HBW-Balingen am vergangenen Samstag gezeigt, dass immer mit ihm zu rechnen ist. Angeführt vom agilen und selbst immer torgefährlichen Spielmacher Andrej Kogut, der geschickt die Fäden zog, zeigte auch der Rest des Teams bei diesem Spiel eine sehr ansprechende Leistung und eine deutliche Steigerung gegenüber dem Hamburg-Spiel. Sowohl  Jonas Maier als auch Nils Dresrüsse im Tor entschärften viele Balinger Würfe, die 6:0-Abwehr  vor ihnen stand sicher und verteidigte geschickt und mit der nötigen Härte. Weil sein Team auch im Angriff die richtigen Mittel fand, konnte sich Kehrmann anschließend auch über viele Tore aus dem Positionsangriff freuen.

„Ich glaube, dass die Anfangsphase der Liga jetzt nach drei Spieltagen beendet ist. Mit 2:4 Punkten liegen wir im Soll und auf die gute Leistung des Wochenendes lässt sich aufbauen. Jetzt steht uns die erste „englische Woche“ bevor, und das gleich mit einem der schwersten Auswärtsspiele der Saison“, so Kehrmann. „Aber am Beispiel unseres Auswärtsspiels in Flensburg Ende der letzten Saison hat man gesehen, was gehen kann, wenn man nicht mit der Einstellung zum Gegner fährt, ihm die Punkte kampflos überlassen zu wollen. Natürlich ist Kiel trotz der Abgänge von Jicha und Palmarsson immer noch eine Weltklasse-Mannschaft, was sie gerade in wichtigen Phasen der Saison immer wieder gezeigt hat. Wir bereiten uns sorgfältig vor und werden versuchen, mit viel Einsatz und Kampfbereitschaft zu bestehen.“

Schiedsrichter der Partie sind Sebastian Grobe und Adrian Kinzel. Einige wenige Tickets sind noch erhältlich. Eine TV-Liveübertragung gibt es nicht, unser Medienpartner Radio Lippe ist aber vor Ort und überträgt live. Die Zwischenstände sind außerdem im Liveticker der DKB Handball-Bundesliga einsehbar.

 

 

Menu
Lädt...
TOP