Sieg in Soest - Lemgo Youngsters gewinnen zwei wichtige Punkte

Mit einem 26:21-Sieg im Gepäck meldeten sich die Lemgo Youngsters am Sonntagabend zurück in Lippe. Gegen den Soester TV zeigte das Team von Christian Plesser eine starke Leistung und sackte am Ende verdient die beiden Punkte ein.

„Wir haben das taktisch sehr gut gelöst“, zeigte sich der Trainer vor allem mit der Deckung zufrieden. „Wir haben hinten gut gestanden, dazu hat Matthias Ende im Tor ein gutes Spiel gemacht. Auch als Felix Hendrich bei einem Siebenmeter in der 58. Minute kurz ins Tor kam, zeichnete er sich gleich mit einer Parade aus“, zeigte sich Plesser zufrieden mit dem Auftritt und der Einstellung der gesamten Mannschaft, die zu den fünf Ausfällen noch einen sechsten zu verkraften hatte: Alexander Engelhardt hütete mit Grippe das Bett.

Die Anfangsphase verlief für die Lemgo Youngsters nach Maß. Beim 5:2 führten die Gäste aus Lippe bereits mit drei Treffern. Soest versuchte daraufhin mit einer Auszeit den Lemgoer Lauf zu unterbringen. Dies zunächst mit Erfolg, denn beim 7:8 in der zwanzigsten Minute schloss der STV wieder zu den Youngsters auf.

Doch Lemgo ließ sich trotz des Anschlusstreffers nicht verunsichern und legte erst wieder drei Treffer vor, dann erhöhte Magnus Aust beim 11:7 in der 27. Minute erstmals auf vier. Kurz vor der Pause hatten die Lemgo Youngsters beim 12:9 ebenfalls noch die Nase vorne, konnten den Vorsprung aber nicht komplett mit in die Halbzeitpause nehmen. Der Soester TV konnte nochmals verkürzen, in die Kabine ging es mit 10:12 aus Sicht der Börde-Städter.

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel verkürzte Soest dann auf einen Treffer, aber Lemgo konnte abermals die alten Abstände aus der ersten Halbzeit herstellen. Nach einer guten Dreiviertelstunde schoben sich die Lemgo Youngsters auf fünf Treffer nach vorne. Wieder war es Magnus Aust, der mit seinem vierten Treffer zum 20:15 traf.

Soest versuchte mit einer kurzen Besprechung, Lemgo vielleicht doch noch einmal aus dem Konzept zu bringen, doch die Youngsters verteidigten nun ihren Vorsprung bis zum Schluss der Partie. Das 26:21 nach sechzig Minuten war auch deshalb sehr verdient, weil „wir uns nicht von den kampfstarken Soestern und dem emotionalen Publikum in den engen Phasen haben anstecken lassen“, so Christian Plesser.

„Das war absolut top, ich bin sehr zufrieden. Spielerisch haben wir das neben unserer starken Abwehr auch im Angriff gut gelöst. Auch als Philipp Vorlicek und Dominik Waldhof in der zweiten Halbzeit phasenweise beide in Manndeckung genommen wurden, haben wir gut über den Kreis gespielt und die sich bietenden Lücken genutzt“, analysierte Coach Plesser.

Lemgo Youngsters: Ende (1.-60. Minute), Hendrich (58. Minute bei einem Siebenmeter); Bergen 1, Geis 1, Lemke 2, Anton 4, Vorlicek 3, Aust 4, Binder, Hübscher 8/6, Herbert, Waldhof 3, Kirsch.

Menu
Lädt...
TOP