Trotz Niederlage starker Auftritt des TBV zum Saisonstart

Der TBV Lemgo begeisterte trotz der 26:32-Niederlage gegen die Rhein-Neckar Löwen am ersten Spieltag der Saison 2015/2016 die Zuschauer mit seinem couragierten Auftritt in der Lipperlandhalle. Über weite Strecken der Partie legten die Lipper mit ihren insgesamt acht Neuzugängen einen tollen Auftritt auf den neuen Hallenboden.

Der TBV Lemgo startete mit Nils Dresrüsse im Tor, Arne Niemeyer im linken und Rolf Hermann im rechten Rückraum, Anton Månsson am Kreis, Andrej Kogut auf Rückraummitte und Patrick Zieker und Tom Hornke auf den beiden Außenpositionen in die Partie gegen die Rhein-Neckar-Löwen.  Keine dreißig Sekunden dauerte es, bis Neuzugang Andrej Kogut den ersten Treffer in der neuen Spielzeit erzielte. Sein Schuss aus dem Rückraum sauste an Gästekeeper Darko Stanic vorbei zum 1:0 für den TBV.

Nach dem 2:1 durch Tim Hornke, der sicher von der Marke verwandelte, trat zum ersten Mal Nils Dresrüsse in Erscheinung. Er parierte gegen Gensheimer und im Gegenzug netzte Kapitän Rolf Hermann zum 3:1 nach gut drei Minuten ein. Zwar konnten die Löwen immer wieder auf einen Treffer verkürzen, doch Lemgo ackerte fleißig in der Abwehr, wehrte in Folge mehrere Versuche der Löwen ab  und konnte den Vorsprung mit zwei Treffern gegenüber den Gästen aus Mannheim behaupten. Als der Löwe Guardiola im Gegenstoß nur die Latte traf, schickte Stenbäcken Tim Hornke auf die Reise, mit seinem zweiten Treffer erhöhte der pfeilschnelle Rechtsaußen auf 6:3 für die Lipper.

Lemgo kam sehr gut in die Partie und konnte auch in Folge weiter vorlegen. Selbst als der bullige Kreisläufer der Löwen, Rafael Baena, mit seinem zweiten Treffer auf 7:8 verkürzen konnte, stand Lemgo stabil in der Deckung und zwang die Gäste zu einem Wurf, der nur im Fangnetz landete.  Jonathan Stenbäcken traf erstmals für seinen neuen Verein und brachte Lemgo beim 9:7 wieder mit zwei Toren nach vorne. Die ersten zwanzig Minuten gehörten ganz klar den Hausherren, unterstützt von 4.238 Zuschauern in der sehr gut besuchten Lipperlandhalle.

Nach knapp zwanzig Minuten, nach einem weiteren Treffer für Lemgo (Marcel Niemeyer, 10:8), nahm der Trainer der Gäste, Nikolaj Jacobsen, die erste Auszeit der Partie. Die Rhein-Neckar-Löwen konnten danach mit zwei schnellen Treffern durch die beiden National-Außen Groetzki und Gensheimer, der ins leere Tor traf, da Lemgo den Keeper zugunsten eines sechste Feldspielers – Månsson brummt die erste Zeitstrafe der Saison ab – aus dem Spiel genommen  hatte, zum 10:10 ausgleichen.

Direkt nach dem Ausgleich bat auch TBV-Trainer Florian Kehrmann zur Besprechung. Doch leider konnten die Gäste der Rhein-Neckar-Löwen kurz darauf erstmals an diesem Abend in Führung gehen. Mit dann insgesamt vier Toren in Folge erhöhte das Team von Jacobsen auf 12:10 sieben Minuten vor der Pause erhöhen. Nun sah sich der TBV mit einem Rückstand konfrontiert und kämpfte um den Anschluss. Bis zur Pause kassierten die Lipper allerdings vier weitere Treffer der Rhein-Neckar-Löwen, trafen selbst jedoch nur zweimal. So ging es mit einem Rückstand von 12:16 in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam Neuzugang Jonas Maier ins Tor bei Lemgo und schien die Schützen der Löwen gleich leicht zu verwirren. Zwei erfolgreiche Gegenstöße von Patrick Zieker waren das Ergebnis und Lemgo war beim 14:16 in der 32. Minute wieder in Schlagdistanz. Doch ebenso schnell wie Lemgo zwei Tore gut gemacht hatte, sahen sich die Lipper wieder mit vier Treffern zurück. Schmid und Petersson waren erfolgreich für die Löwen.

Dem TBV Lemgo gelang es in Folge aber immer wieder, auf zwei Tore zu verkürzen und  das Team hielt so auch die gute Stimmung unter den Zuschauern beim Saisonauftakt hoch. Die Rhein-Neckar Löwen agierten phasenweise in einer sehr offensiven Deckungsvariante und das schien den Gastgebern gut zu liegen. Andrej Kogut sorgte mit einem Doppelschlag für den Anschluss zum 18:19, den zwar Gensheimer kurz wieder um zwei Treffer erhöhte, aber nach einer Glanzparade von Jonas Maier, der einen völlig freien Wurf von Stefan Kneer abwehrte, konnte Anton Månsson beim 19:20 nach 43 Minuten den erneuten Anschluss herstellen.

Löwen-Coach Jacobsen bat zur Auszeit und seine Jungs trafen erst zum 19:21, dann machte es Kneer im Gegenzug besser und erhöhte wieder auf drei Treffer für die Gäste vom Rhein.
Aber Lemgo gab sich fünfzehn Minuten vor Spielende nicht geschlagen, konnte immer wieder verkürzen und blieb im Spiel.  Stenbäcken verkürzte zweimal auf zwei Treffer (21:23 und 22:24), bevor die Löwen wieder etwas weiter vorlegen konnten. Beim 25:29 war Lemgo letztmalig auf vier Treffern dran, danach erhöhten die Gäste erstmals auf sechs Treffer und sorgten somit kurz vor dem Schlusspfiff für die Entscheidung. Der TBV Lemgo unterliegt nach einer guten Leistung zum Saisonauftakt den Rhein-Neckar-Löwen zwar mit sechs Toren beim Endstand von 26:32, hatte sich aber den Applaus der Zuschauer redlich verdient.

Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen äußerte sich sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft:“Wir wussten, dass das erste Spiel nie einfach ist und dass Lemgo heiß war. Unsere anfänglichen Fehler im Rückzugsverhalten haben sie gleich bestraft, durch die Deckungsumstellungen erst auf 3:3 und dann in der zweiten Halbzeit wieder zurück auf 6:0 haben wir aber Fehler provoziert. Kompliment an Lemgo, sie haben sehr gut gespielt und uns alles abverlangt.“

TBV-Trainer Florian Kehrmann hatte sein Team durch langes Videostudium bestens auch auf die neue 3:3-Abwehrvariante vorbereitet: „Wir hatten in der Abwehr eigentlich nur dann ein Problem, wenn ein Spieler mit dem Löwen-Kreisläufer Baena alleine stand. Im Angriff haben wir einige nicht so gute Entscheidungen in der Überzahl getroffen, daran werden wir arbeiten. Zum Ende hat uns etwas die Kraft gefehlt, aber meine Mannschaft hat alles gegeben und hatte eine tolle Unterstützung vom Publikum.“

TBV Lemgo: Dresrüsse (1.-30.), Maier (31.60.); Månsson (3), Feuchtmann, Kogut (4), Hornke (4/3), Rydergård, Stenbäcken (5), Hermann (5), A. Niemeyer, Höning, Zieker (2), M. Niemeyer (3), Skroblien (n.e.), Haenen (n.e.)

 

Video - Spielzusammenfassung

Video - Stimmen zum Spiel

Video - Pressekonferenz

Bildergalerie

 

Text: Daniel Genings

 

 

Menu
Lädt...
TOP