Vom Verletzungspech nicht unterkriegen lassen! - Mit vollem Einsatz gegen Flensburg

Die Favoritenfrage beim Heimspiel des TBV Lemgo gegen die SG Flensburg-Handewitt am Donnerstag, 12.04.18 um 19.00 Uhr ist eindeutig geklärt, zu groß und übermächtig scheinen die Argumente, die für einen Sieg der Gäste sprechen.

Schon der Tabellenstand spricht Bände, die Flensburger schielen mit 42:12 Punkten noch auf die Meisterschaft, während sich die Gastgeber im gesicherten Mittelfeld befinden und mit dem Abstieg seit dem Punktgewinn in Minden nichts mehr zu tun haben. Und noch weitere Punkte sprechen für die Gäste: Mit Holger Glandorf, Hampus Wanne, Lasse Svan und Rasmus Lauge haben gleich vier Spieler bereits weit mehr als 100 Tore in dieser Saison erzielt, die Abwehr mit Chef Tobias Karlsson ist die drittbeste der Liga und Torwart Matthias Andersson will sich auf seiner Abschiedstour durch die Bundesligahallen sicherlich keine Blöße geben. Während beim TBV mit Tim Hornke und Donát Bartók in der letzten Woche zwei Spieler mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren, musste Flensburgs Trainer Maik Machulla gleich auf sieben Akteure verzichten, so dass beide Teams eine verkürzte Vorbereitung auf die morgige Partie hatten.

Im Vergleich zum Hinspiel Anfang November, als der TBV nur knapp mit 25:22 unterlag und der SG Flensburg-Handewitt lange Paroli bot, sind die Vorzeichen beim Rückspiel in der Lipperlandhalle ganz andere. Die Lemgoer Verletztenliste wird nicht kürzer, im Gegenteil! Nach Jari Lemke und Christian Klimek muss nun auch Abwehrchef Fabian van Olphen passen, der sich im Training in der letzten Woche eine Bänderverletzung im rechten Sprunggelenk zugezogen hat. Und als ob das nicht bereits Pech genug wäre, hat sich auch Christoph Theuerkauf am Montag am Oberschenkel verletzt. Sein Einsatz gegen den Tabellenzweiten ist nach derzeitigem Stand ebenfalls ausgeschlossen.

So ist TBV-Trainer Florian Kehrmann einmal mehr zum Improvisieren gezwungen und setzt erneut und verstärkt auf die Jugend: „Wie schon des Öfteren in der Vergangenheit müssen wir wieder die jungen Spieler ins kalte Wasser werfen und werden sicherlich mit verschiedenen Abwehrsystemen agieren müssen, um gerade den Stammspielern Pausen für die wichtigen Phasen zu geben. Die Mannschaft lässt sich von den Ausfällen nicht unterkriegen und wird mit vollem Einsatz ins Spiel gehen. Natürlich hoffen die Spieler auch, dass das Publikum die guten Leistungen der letzten Wochen honoriert, dass die Fans zahlreich in die Halle kommen und als ‚8. Mann‘ hinter ihnen stehen. Dann schauen wir, was das Projekt ‚Jugend forscht‘ gegen Flensburg am Ende bringt.“

Schiedsrichter der Partie sind Martin Thöne und Marijo Zupanovic, die Spielaufsicht hat Frank Böllhoff.

Sky überträgt das Spiel live auf Sky Sport 2 HD, Kommentatoren sind Markus Götz und Stefan Kretzschmar.

Bislang wurden 3.400 Tickets für das Spiel verkauft, Tickets sind noch in allen Vorverkaufsstellen und im Ticket Online-Shop verfügbar. Die Abendkasse öffnet am Spieltag um 17.30 Uhr.

Rund um das Spiel warten einige Sonderaktionen auf die Zuschauer, die wir in einem Extra-Beitrag zusammengefasst haben.

Foto: Bilddatenbank DKB Handball-Bundesliga

Menu
Lädt...
TOP