Zweiter beim Sparkassen Handballcup

Der TBV Lemgo schließt den Sparkassen Handballcup 2015 auf dem 2. Platz ab. Im Finale des mehrtägigen Vorbereitungsturniers lieferte die Mannschaft von Florian Kehrmann gegen die MT Melsungen erneut eine kämpferische Leistung ab und lag mit den Nordhessen in der 47. Minute noch gleich auf, musste sich nach 60 Minuten aber mit 27:34 (15:19) geschlagen geben. Rolf Hermann wurde als wertvollster Spieler des Turniers geehrt.

Zwar erwischte Melsungen den etwas besseren Start, der TBV hielt aber dennoch gut dagegen. Nach gut zehn Minuten erhöhten die Lemgoer die Schlagzahl und setzten die Nordhessen unter Druck. Der TBV nutzte die Überzahl ohne Michael Müller für einen 4:0-Lauf zur ersten Führung. Momir Rnic aus dem Rückraum beendete die sechsminütige Torflaute der MT und glich eine kämpferische Partie wieder aus. Beide Mannschaften ließen keinen Zweifel daran, dass sie das Finale für sich entscheiden wollten. Bereits nach einer Viertelstunde wurde um jeden Ball gekämpft und über jede heikle Situation diskutiert.

Gegen Ende der ersten Hälfte leisteten sich die Lemgoer dann einige Unkonzentriertheiten und zeigten sich gegen die Melsunger 6:0-Deckung nicht entschlossen genug. Die MT nutzte sämtliche Chancen und zog bis zur 27. Minute auf 19:13 davon. Rolf Hermann konnte den Rückstand zur Pause mit zwei Rückraumtreffern noch in Grenzen halten und den Negativtrend stoppen.

Den besseren Start nach dem Seitenwechsel erwischte dann der TBV. Arjan Haenen per Strafwurf und wieder Hermann mit einem weiteren Rückraumtreffer verkürzten auf zwei Treffer. In der 39. Minute sorgte Erwin Feuchtmann frei von Linksaußen für den 20:20-Ausgleich. Lemgo hatte den Rückstand wettgemacht, die Partie war wieder völlig offen.

Nils Dresrüsse war mehrmals gegen die MT-Schützen zur Stelle, aber auch René Villadsen im gegnerischen Kasten zeigte eine gute Leistung. Kehrmann brachte einen zusätzlichen Feldspieler. Feuchtmann wurde freigespielt und egalisierte den Spielstand nach 46 Minuten erneut. In der Folge ließen die Lemgoer dann aber einige freie Chancen liegen, so dass Melsungen in der Schlussphase davonziehen und sich erstmals den Turniersieg beim Sparkassen Handballcup holen konnte. Das TBV-Team durfte sich am Ende über Platz 2 und ein Preisgeld von 2.000 Euro freuen und ist bis auf kleinere Blessuren bei Andrej Kogut (Cut an der Augenbraue) und Anton Månsson (Risswunde an der Hand) verletzungsfrei durch das Turnier gekommen.

„Insgesamt bin ich mit der Leistung zufrieden. Wir haben am Anfang gut dagegen gehalten, uns dann aber Ende der ersten Hälfte eine Schwächephase geleistet, die Melsungen mit sechs oder sieben Gegenstößen bestraft hat. Wir haben aber nicht aufgeben und sind sehr gut in die zweite Hälfte rein gekommen. Nach dem Ausgleich haben wir es nicht geschafft, in Führung zu gehen. Wir haben Siebenmeter verworfen und freie Bälle liegen lassen, so dass Melsungen wieder wegziehen konnte. Es hat Spaß gemacht, auch wenn das Ergebnis am Ende etwas zu hoch ausgefallen ist“, resümierte TBV-Trainer Florian Kehrmann das Endspiel.

TBV Lemgo: Feuchtmann 3, Kogut 2, Hornke 4, Hermann 5, Haenen 4, Zieker 6, M. Niemeyer 3

MT Melsungen: Maric 6, Sellin 3, Forstbauer 1, Hildebrand 3, Boomhouwer 9, Rnic 4, Schneider 1, Vuckovic 2, M. Müller 4, Golla 1

Menu
Lädt...
TOP