Kehrmann erwartet schwere Partie gegen Aufsteiger BHC

Nachdem der TBV Lemgo Lippe in der englischen Woche 4:2 Punkte holen konnte, hatte die Mannschaft zehn Tage Zeit, sich auf die Partie beim Bergischen HC am Sonntag, den 16.09.18 um 16 Uhr vorzubereiten. Das Team von Trainer Sebastian Hinze konnte in der letzten Saison nach nur einem Jahr Zweitklassigkeit bereits vier Spieltage vor dem Ende souverän den sofortigen Aufstieg ins Handballoberhaus feiern und gab in dieser Spielzeit nur sechs Punkte ab. Leistungsträger wie Arnor Gunnarsson, Fabian Gutbrod oder Bastian Rutschmann konnten gehalten werden, zudem hat sich der Aufsteiger mit Daniel Fontaine, Jeffrey Boomhouwer und Rafael Baena namhafte Verstärkung ins Boot geholt.

Der BHC startete, wie der TBV, mit 4:4 Punkten in die Saison und konnte ebenfalls seine ersten beiden Heimspiele gewinnen. Zunächst siegten die Löwen gegen die Eulen Ludwigshafen mit 27:23, ehe der HC Erlangen beim nächsten Heimspiel mit einer Neun-Tore-Niederlage auf die Heimreise geschickt wurde. Trotz der Heimsiege und der starken, wenn auch punktlosen Auftritte in Magdeburg und Hannover stapelt BHC-Trainer Sebastian Hinze tief und gibt zunächst nur den Klassenerhalt als Saisonziel aus. Bei den Löwen könnte Torhüter Bastian Rutschmann nach seiner Wadenverletzung, die er sich am DHB-Pokalwochenende zugezogen hatte, am Sonntag sein Comeback feiern. Jedoch muss Hinze definitiv auf Rückraumshooter Fabian Gutbrod verzichten, der sich kurz vor dem Saisonauftakt im Mannschaftstraining eine Patellafraktur zugezogen hatte und weiterhin an Krücken laufen muss.

Im Anschluss an die Partie gegen Gummersbach in der letzten Woche konnte sich TBV-Trainer Kehrmann mit seiner Mannschaft intensiv auf die Partie beim BHC vorbereiten. Mit dem Spiel in der Solinger Klingenhalle erwartet er eine sehr schwere Aufgabe: „Wir spielen beim Bergischen HC, der letztes Jahr souverän durch die 2. Liga marschiert ist. Sie treten mit viel Selbstvertrauen auf, dominierten in ihren Heimspielen und konnten auch gegen Hannover und Magdeburg lange dagegenhalten.  Ziel für uns wird sein, an die gute Deckungsarbeit aus dem letzten Heimspiel anzuschließen, uns optimal auf die BHC-Spielweise einzustellen und im Angriff mit Cleverness zu überzeugen.“ Nicht nur die Gastgeber treten mit breiter Brust auf, auch der TBV hat zuletzt viel Selbstvertrauen getankt. Dafür sorgten der couragierte Auftritt in Kiel, der hohe 30:16-Heimsieg gegen den Lokalrivalen des BHC, den VfL Gummersbach, und die in dieser Woche bekanntgegebene Vertragsverlängerung von Abwehrchef Fabian van Olphen. Personell plagen Kehrmann aktuell keine Sorgen, bis auf den Langzeitverletzten Jari Lemke sind alle Spieler an Bord. Zusätzlich wird die Mannschaft von einem Fanbus mit 50 TBV-Fans begleitet.

 

Das Spiel wird geleitet von Nils Blümel und Jörg Loppaschewski, die Spielaufsicht hat Ralf Damian. Das Spiel wird live auf Sky Sport 7 HD übertragen.

Menu
Lädt...
TOP